Lehrbuch der Homöopathie

Thomas Genneper und Andreas Wegener haben es getan. Oder vielmehr geschrieben. Das Lehrbuch der Homöopathie. Und es ist tatsächlich das Lehrbuch der Homöopathie. Ein echtes Standardwerk für eine systematische und fachlich fundierte Ausbildung im Therapieverfahren von dem Arzt, Apotheker und Chemiker Samuel Hahnemann, der von 1755 bis 1843 lebte, – geeignet für Einsteiger, Lernende und Erfahrene.

Grund für die Beliebtheit des Werkes ist unter anderem sein sehr strukturierter und damit verständlicher Aufbau, denn Ziel ist es eben nicht, der Meinungsvielfalt innerhalb der Heilmethode eine weitere Schattierung hinzuzufügen, wie die Autoren es formulieren. Ziel ist, Leserinnen und Leser in die wahren Grundlagen der Homöopathie einzuführen, die den praktischen Erfolg gewährleisten. “Deren Verständnis erst öffnet den Blick auf das, was Homöopathie eigentlich ist: eine wissenschaftliche Arzneiheilmethode, deren Ausübung sich nach klaren Regeln richtet und der im Gegensatz zur naturwissenschaftlichen Medizin ein menschengemäßer Ansatz zugrunde liegt.”

Jedes Kapitel startet mit einer kurzen Zusammenfassung; die Praxisteile mit Definitionen. Die Kapitel zu Krankheitsformen und ihre Behandlungen sind mit vielen Fallbeispielen gespickt und auch die Grundlagen, wie Forschung, Pharmazie und Geschichte kommen nicht zu kurz.

Für uns ist es sowohl ein Klassiker als auch modernes Lehrbuch, das Lernen und Wiederholen sowie Vertiefen einzelner Aspekte ermöglicht. Eine Investition, die sich lohnt.

Thomas Genneper und Andreas Wegener: Lehrbuch der Homöopathie 
Grundlagen und Praxis der klassischen Homöopathie, 4., aktualisierte Neuauflage, Stuttgart: Haug, 2017, geb., 496 Seiten, ISBN: 978-3132403567, Euro (D) 107,99
, , , , markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.